Historie

Die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis besteht seit dem 1.1.2008. Sie ging aus der Verschmelzung der beiden selbständigen Stiftungen anstiftung gemeinnützige GmbH und ERTOMIS Stiftung gemeinnützige GmbH hervor.



Die ERTOMIS Stiftung wurde 1973 von dem Wuppertaler Unternehmer Erich Mittelsten Scheid und seiner Frau Totti Mittelsten Scheid gegründet. Ihre zentrale Aufgabe bestand zunächst darin, Methoden zur Integration von Behinderten in die Arbeitswelt zu entwickeln. Im Laufe der Zeit kamen weitere Förderbereiche hinzu: Historische Forschung, insbesondere Forschung zum Nationalsozialismus, Ökologie, die Förderung von Eigenarbeit und Interkulturellen Gärten, sowie die Bildende Kunst. 
Nach dem Tod von Erich Mittelsten Scheid 1993 wurde die Stiftung von seiner Frau und ihren Kindern Etta und Jens weitergeführt.



Die Forschungsgesellschaft anstiftung wurde 1982 von Jens Mittelsten Scheid gegründet. Ihr Zweck war u.a. die Schaffung von Einrichtungen, die handwerkliche, kulturelle und soziale Eigenarbeit ermöglichen, unterstützen und dazu anleiten. 
Der neu formulierte Zweck der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis konzentriert sich nunmehr auf die Erforschung, Förderung und Entwicklung nachhaltiger Lebensstile.

Die 2003 gegründete Stiftung Interkultur ist ein Arbeitsbereich innerhalb der anstiftung, der sich der Förderung und Erforschung der Praxis in Interkulturellen Gärten widmet.

historie
Bodenmosaik des Stiftungslogos im Münchner Büro