Community

 community

Das Selbstverständnis, einer Community anzugehören, ist im DIY/DIT (Do it Together!) allenthalben spürbar. Man ist Mitglied einer Gartengemeinschaft, aber auch einer Gartenbewegung, man engagiert sich in einer offenen Werkstatt und gehört gleichzeitig einer Gemeinschaft von Baustlern, Makern, Craftistas an. Die Individualität wird dabei nicht aufgegeben, auf eine Ideologie muss sich niemand verpflichten, es sind Communitys, die mit der Verschiedenheit ihrer Mitglieder rechnen. Sie entstehen durch Face-to-Face-Kontakte, gemeinsame Aktivitäten oder virtuell. 

 

> zurück zur Übersicht