Kooperation

 kooperation

Ist der soziale Modus vivendi des DIY. Man kann auch alleine stricken, basteln und gärtnern, aber mit anderen gemeinsam gewinnt es eine neue Qualität. Kooperation wird oft über Crowd-Sourced Websites oder soziale Netzwerke organisiert, es ergeben sich aber auch Kooperationen über das Teilen von Räumen. Die Erzeugung einer Dichte, die sich begünstigend auf das Entstehen von Kooperationen auswirkt, ist der Zweck eigens ins Leben gerufener Events wie Messen, Festivals oder Aktionen, zu denen per Plakat und via Netz aufgerufen wird. Menschen kommen in bestimmter Absicht zusammen, der Rest ergibt sich von selbst.

Diese offene Haltung manifestiert sich auch in der vehement vertretenen Forderung, alle Wissensquellen frei zugänglich zu machen (Access to Knowledge). Man selbst trägt aktiv dazu bei und stellt Baupläne, Anleitungen und andere Wissenspartikel frei zugänglich ins Netz. Es ist dann nur konsequent, die Vorstellung einer klar zuschreibbaren Urheberschaft zu verabschieden. Als Gegenentwurf unterstützt man die Vorstellung und das Reglement der Creative Commons, das Möglichkeiten des Einschlusses und der Teilhabe zu finden sucht. 

 

> zurück zur Übersicht