Haar zum Anbeißen I
Richard-Reitzner-Allee 30, 85540 Haar
Email:
haar 1
Angeregt durch die Essbare Stadt Andernach, legte die Gemeinde Haar drei gärtnerisch genutzte Flächen auf Gemeindegrund an. Ziele sind: Anbau von biologischen Lebensmitteln wie Gemüse und Kartoffeln von BürgerInnen. Aber auch zahlreiche Blühflächen, die von Insekten rege genutzt werden, sind ein wichtiger Bestandteil. Die Gemeinde übernimmt die Kosten (Saatgut, Pflanzen, Erdmaterialien soweit nötig). Alle drei Flächen sind eingezäunt, jedoch für alle zugänglich.