Publikationen - Andrea Baier

Bücher

Buch- und Zeitschriftenbeiträge

  • Vom Haus der Eigenarbeit zur Stadt der Commonisten – Zum Forschungsverständnis der anstiftung. In: Melanie Jaeger-Erben et al. (Hg.): Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum, Innovation und Gesellschaft, S. 243-262, Springer VS, Wiesbaden (mit Christa Müller)
  • Ein Schritt auf dem Weg zu einer neuen Ökonomie? Kritische Reflexion des bedingungslosen Grundeinkommens aus der Perspektive des Vorsorgenden Wirtschaftens und des Subsistenzansatzes. In: Ronald Blascke, Ina Praetorius, Antje Schrupp (Hg.), Das bedingungslose Grundeinkommen. Feministische und postpatriarchale Perspektiven, S. 63-90, Sulzbach/Taunus 2016 (mit Adelheid Biesecker und Daniela Gottschlich)
  • Neue urbane Räume des Do it yourself. In: Renate Freericks, Dieter Baumann (Hg.), Die Stadt als Kultur- und Freizeitraum. Analysen – Perspektiven – Projekte, S. 73-89, Bremen 2015
  • Zur Renaissance des Selbermachens – eine neue Form von Subsistenzorientierung. In: Netzwerk Vorsorgendes Wirtschaften (Hg.): Wege vorsorgenden Wirtschaftens, S. 311-327, Metropolis, Weimar bei Marburg 2013
  • Selbermachen statt Konsumieren. In: FORUM Wissenschaft Nr. 2, S. 29-32, BdWi, Marburg 2012
  • Subsistenz reloaded - für mehr Nachhaltigkeit?! In: factory. Magazin für Nachhaltiges Wirtschaften, 8. Jahrgang, Ausgabe 3.2012, S. 33-39, Bochum 2012
  • Gutes Leben braucht andere Arbeit. In: Politische Ökologie Nr. 125 (mit Adelheid Biesecker), S. 54-62, oekom, München 2011 
  • Urbane Landwirtschaft und Stadtteilentwicklung: Die Nachbarschaftsgärten in Leipzig. In: Müller, Christa (Hg.): Urban Gardening. Über die Rückkehr der Gärten in die Stadt, S. 173-189, oekom, München 2011
  • Ökonomie für das Leben. In: Politische Ökologie Nr. 121-122 (mit Adelheid Biesecker), S. 55-57, oekom, München 2010 
  • Urbane Subsistenz als Teil nachhaltiger Gesundheitsförderung. In: Göpel, Eberhard/GesundheitsAkademie e.V. (Hg.), Nachhaltige Gesundheitsförderung, S. 240-257, Mabuse, Frankfurt a.M. 2010 
  • Der ökonomische und gesellschaftliche „Mehrwert“ des Dorfes. Ergebnisse einer Studie über „Ansätze nachhaltigen regionalen Wirtschaftens in der Warburger Börde“. In: Schmied, Doris/Henkel, Gerhard (Hg.), Was Dörfer stark und lebendig macht, S. 17-28, Cuvillier, Göttingen 2009
  • Von der Hausfrauendebatte zur Subsistenzperspektive. Der Bielefelder (Subsistenz-) Ansatz. In: Becker, Ruth/Kortendiek, Beate (Hg.), Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, S. 75-80, Leske+Budrich, Opladen 2004, aktualisierte und erweiterte Ausgabe 2010
  • Eigenarbeit in Zeiten wirtschaftlicher Globalisierung. In: Jochimsen, Maren/Knobloch, Ulrike (Hg.), Lebensweltökonomie in Zeiten wirtschaftlicher Globalisierung, S. 89-111, Kleine, Bielefeld 2006 (mit Elisabeth Redler)
  • Haben Frauen einen spezifischen Zugang zur Nachhaltigkeit? Erfahrungen aus der Regionalforschung. In: FAM (Hg.), Dimensionen einer nachhaltigen Gesellschaft. S. 59-71, Tagungsdokumentation, München 2003
  • The "Stuff" of Which Social Proximity is Made. In: Kluge, Thomas/Schramm Engelbert (Hg.), Regional Approaches to Sustainable Economy: Potentials und Limits, Frankfurt/Main 2002 (mit V. Bennholdt-Thomsen)
  • Der "Stoff", aus dem soziale Nähe ist. In: Kluge, Thomas/Schramm, Engelbert (Hg.), Aktivierung durch Nähe. Regionalisierung nachhaltigen Wirtschaftens, S. 12-21, München 2003
  • Wir wollen weder wachsen noch weichen. Erwerbswirtschaft und Subsistenzwirtschaft im bäuerlichen Mischbetrieb, Arbeitspapier Nr. 5