Normalerweise wandern die Strünke von Lauch, Möhren, Salat und anderem Gemüse in die

Biotonne oder auf den Kompost. Melissa Raupach und Felix Lill zeigen in ihrem Buch Regrow your Veggies, wie mit einfachen Mitteln aus Gemüseresten frisches Grün entsteht.

Das Prinzip, das sich die beiden Autoren von Regrow your Veggies für die meisten ihrer Nachzuchttipps zunutze machen, kennt man auch aus dem Garten: Bei der vegetativen Vermehrung entsteht die neue Pflanze – im Gegensatz zur Anzucht aus Saatgut – aus einem Teil der Mutterpflanze. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Kräuter durch Stecklinge vermehren oder aus Abschnitten von Kartoffeln neue Kartoffelpflanzen ziehen. Ausgehend vom Nachhaltigkeitsgedanken, laden Raupach und Lill die Leser dazu ein, vermeintlich wertlosem Gemüseabfall neues Leben einzuhauchen. Dazu braucht man lediglich die Ausgangspflanze, ein paar ausgediente Marmeladengläser und Wasser, später Erde, und natürlich Licht. Dann kann es mit dem Experimentieren auf der Fensterbank losgehen.

Pflanzenrecycling auf der Fensterbank

Regrow your Veggies enthält 21 Pflanzenporträts mit Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Regrowing. Darunter finden sich Einsteigerpflanzen wie Salat, Lauch und Frühlingszwiebel, die auch wir schon erfolgreich nachgezogen haben. Aber auch Möhre, Rote Beete, Kräuter wir Basilikum und Pfefferminze, Süßkartoffel oder Exotisches wie Ingwer, Kurkuma und Zitronengras eignen sich zum Pflanzenrecycling. Wer mag, kann auch aus Ananasstrunk oder Avocadokern neue Pflanzen ziehen, dann allerdings ohne Aussicht auf Ernte. Ein Infokasten am Ende jedes Pflanzenporträts zeigt, wieviel Licht, Wärme und Feuchtigkeit die jeweilige Pflanze benötigt und wie hoch der Schwierigkeitsgrad für das Regrowing ist. Das Kapitel „Pannenhilfe – Wenn’s mal nicht so klappt“ rundet das mit zahlreichen Bildern und Illustrationen hübsch gestaltete Paperback ab.

Fazit: Regrow your Veggies lädt zum Experimentieren und Beobachten ein und eignet sich damit insbesondere zum Ausprobieren mit Kindern. Auch Smoothie-Fans kommen auf ihre Kosten, denn Regrowing bereichert die Küche vor allem um frisches Grün.

Erschienen im Ulmer-Verlag, 128 Seiten broschiert, Blick ins Buch

Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

» Zum Artikel