Am 4. Dezember fand zum zweiten Mal

der Nachhaltige Weihnachtsmarkt an der Universität Köln statt und erstmals war auch der Ernährungsrat mit einem Stand vertreten. Organisiert von der Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit sowie den Students for Future und oikos Köln sollte eine schöne Alternative zu kommerziellen Weihnachtsmärkten angeboten werden. Die BesucherInnen konnten so in der oftmals konsumorientierten Weihnachtszeit verschiedene Geschäfte, Vereine und Möglichkeiten kennenlernen, um nachhaltiger einzukaufen, zu leben oder um sich in Köln für einen der vielfältigen Aspekte von Nachhaltigkeit zu engagieren.

 

Auf der Wiese vor der Humanwissenschaftlichen Fakultät sorgten Glühwein, Selbstgebackenes und Live-Musik für eine adventliche Atmosphäre, in der sich schon mittags viele angeregte Gespräche entwickelten. Alternativ zu Würstchenbude und Wühltisch für Massenware gab es beim Nachhaltigen Weihnachtsmarkt eine Tauschbörse für Nützliches sowie eine Selbst-Mach-Station für Glühweingewürz. Rund zehn verschiedene Kölner Initiativen darunter zero waste Köln, kiss the inuit, THE GOOD FOOD, Kleiderei oder K.R.A.K.E. stellten ihre Arbeit bei strahlendem Sonnenschein und frostigen Temperaturen vor. Unter allen Projekten, die sich für mehr Nachhaltigkeit einsetzen, war der Ernährungsrat Ansprechpartner für die regionale Lebensmittelversorgung und für die Umsetzung der Ernährungsstrategie für Köln und Umgebung. Am Infostand haben Interessierte vor allem Aktuelles aus den vier Ausschüssen erfahren und wurden eingeladen, sich mit ernährungspolitischen Themen auseinanderzusetzen oder sich gleich aktiv miteinzubringen. Daneben gab es am Nachmittag eine Bastelstunde, bei der Schneeflocken aus Schmierpapier ausgeschnitten und gleich als Dekoration am Infostand aufgehängt wurden. Mit dem Einbruch der Dämmerung fand der Nachhaltige Weihnachtsmarkt einen stimmungsvollen Ausklang bei Kerzenschein.

» Zum Artikel