Hast du Lust, Eis auch mal selber zu machen? Sorbet aus reifen Früchten, cremiges Schokoladen oder Vanilleeis gelingen auch ohne einer Eismaschine. Alles was du brauchst ist ein Mixer, gefrorene Früchte, etwas Wasser oder eine Milch deiner Wahl und ein paar extra Toppings. Probiere es einfach mal aus!

Grundrezept für Eiscreme: 

Für das Grundrezept brauchst du gefrorene Bananen. Am besten nimmst du reife bis überreife Früchte, weil diese deinem Eis natürliche Süße in Form von Fruchtzucker verleihen. Für die Cremigkeit fügst du einen Esslöffel Nussmus hinzu. Durch das Fett bekommt dein Eis einen vollmundigen und reichhaltigen Geschmack.

Du brauchst: 

  • Bananen (etwas mehr als eine pro Person)
  • Milch (Kuhmilch, Kokosnuss, Soja, Hafer)
  • Zucker- oder Agavensirup
  • 1 EL Nussmus (Erdnuss, Mandel, Sesam) 
  • Optional: Gewürze (Vanille, Kakao)

So geht’s: 

  1. Zuerst die reifen Bananen in Scheiben schneiden und im Gefrierfach vorfrosten, damit sie später nicht aneinander kleben. 
  2. Lege dazu die Bananenscheiben mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder Brett und gib dieses für ca. eine halbe Stunde ins Gefrierfach. Nach dem Vorfrosten kannst du die Bananenscheiben in einen Gefrierbeutel füllen.
  3. Die gefrorenen Bananenscheiben mit etwas Milch, einem Süßungsmittel deiner Wahl, Nussmus und Gewürzen in einen Mixer geben und cremig pürieren.

Du kannst das Eis direkt nach dem mixen in einer Schüssel anrichten und so wie es ist genießen. Wenn du eine dichtere Konsistenz bevorzugst, kannst du es noch mal für 30 Minuten bis 1 Stunde in den Tiefkühler geben. Verfeinere dein Eis mit gerösteten Nüssen oder Samen (z.B Buchweizen, Mandeln, Haselnüssen), einer fruchtigen Sauce, mit Butterkaramell oder einfach mit etwas Ahornsirup. 

Tipp: Falls etwas von der Eismasse übrig sein sollte, forme daraus Kugeln und bewahre diese mit Abstand voneinander im Gefrierfach auf. So hast du immer eine leckere und gesunde Kugel Eis zur Hand, wenn du mal wieder Appetit bekommst oder Besuch da ist.

Sorbet mit reifen Früchten

Wir alle kennen das, man kauft frische Erdbeeren, Aprikosen oder Himbeeren und lässt sie noch ein paar Tage zu Hause stehen, in der Hoffnung, dass sie noch ein bisschen reifer werden. Meistens werden sie dann aber überreif und vor allem sehr weich, sodass man sie am Stück nicht mehr essen mag. Auch wenn die Früchte in diesem Stadium nicht mehr so ansprechend aussehen, lässt sich damit ein super leckeres Sorbet zubereiten. Der große Vorteil, die Früchte haben besonders viel Aroma und Süße und geben deinem Eis richtig viel Geschmack. 

Du brauchst: 

  • Früchte (hier Erdbeeren)
  • Wasser
  • Zucker (Optional)
  • Basilikum, Koriander, Minze (nach Belieben)
  • Naturjoghurt (Optional)

So geht’s: 

  1. Die Früchte in Stücke schneiden und im Gefrierfach vorfrosten, damit sie später nicht aneinander kleben (siehe Grundrezept).
  2. Die gefrorenen Früchte mit etwas Wasser, Zucker (reife Früchte brauchen keinen Zucker) und Kräutern deiner Wahl pürieren. Wenn du magst, kannst du auch noch einen Esslöffel Naturjoghurt hinzufügen, der dem Eis eine angenehme säuerliche Not gibt. 

Du kannst das Eis unmittelbar nach dem Zubereiten essen oder du gibst es noch einmal kurz ins Gefrierfach für eine festere Konsistenz. Am besten schmeckt das Eis zusammen mit deinen Liebsten! 

Erfrischendes Wassereis

Das Wassereis weckt bei vielen Erwachsenen so manche Erinnerung an die Kindheit. Die Kinder von heute lieben es noch immer und auch die Erwachsenen wollen sich dieses erfrischende Eis-Erlebnis nicht entgehen lassen. Wassereis ist super schnell selbst gemacht. Alles was du dafür brauchst ist Wasser oder Tee, ein bisschen Zucker und Kräuter oder Gewürze deiner Wahl. Am besten bereitest du gleich ein bisschen mehr davon zu, denn wenn es das nächste mal so richtig Heiß ist, kannst du dir die Erfrischung gleich aus dem Gefrierschrank nehmen.

Du brauchst: 

  • 300 ml grüner Tee
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Gurke
  • Saft von 1 Zitrone 
  • Kräuter (Minze, Koriander, Basilikum)

So geht’s: 

  1. Den abgekühlten grünen Tee zusammen mit der Gurke, dem Zitronensaft und den Kräutern in einem Mixer vermischen. 
  2. Alle Zutaten kannst du auch durch einen Fruchtsaft mit mind. 40 % Fruchtgehalt ersetzen. 
  3. Gieße die Flüssigkeit in Gläser oder recycelte Joghurtbecher und stelle sie in das Gefrierfach. Warte am besten 2- 3 Stunden bevor du einen Löffel oder ein Stäbchen in die Mitte des Eises steckst. 

Nach einer Nacht im Kühlschrank ist das Eis fertig. Damit es sich leichter aus der Form lösen lässt, hältst du es kurz unter fließendes warmes Wasser. Schon hast du ein leckeres Wassereis, das du zusammen mit deiner Familie genießen kannst.  


Fotos: ©Justine Knapp

Mehr über Marktschwärmer erfährst Du auf unserer und unserer .