Der nächste Grillabend mit Freunden oder der Familie steht an und du hast keine Lust immer die gleichen Salate und Snacks mitzubringen? Dann wird es Zeit für ein bisschen Abwechslung! Wir zeigen dir sieben leckere Sommer Dressings und Saucen mit denen Carpaccio, Nudelsalat, einfache Sandwiches aber auch gegrillter Fisch oder Fleisch wieder richtig Schwung bekommen.

Vinaigrette für Carpaccio

Carpaccio! Die italienische Vorspeise, die traditionell aus rohem Rindfleisch hergestellt wird, ist ein absoluter Klassiker. Doch Carpaccio muss nicht zwingend mit Fleisch zubereitet werden. Aus dünn geschnittenen Gemüse Scheiben, lässt sich ebenfalls ein aromatisches Carpaccio bereiten. Am besten verwendest du zum Schneiden einen Hobel, denn damit lassen sich z.B Tomaten, Rote Bete oder auch Zucchini in besonders dünne Scheiben schneiden. Zum Schluss gibst du einfach nur ein bisschen Olivenöl, Fleur de Sel und ein paar Spritzer Zitronensaft über das Gemüse oder du servierst es mit unserer leckeren Erdbeer-Vinaigrette.

Erdbeer-Vinaigrette

Du brauchst: 

  • 50 g Erdbeeren
  • 1 cm Ingwer
  • 5 Esslöffel Sesamöl
  • 1/2 Limettensaft
  • Einige Zweige Schnittlauch
  • 1 Teelöffel Sesamkörner

So geht’s: 

Die Erdbeeren mit einer Gabel auf einem Teller zerdrücken, dann durch ein Sieb passieren und in einer Schüssel auffangen. Die restlichen Zutaten mit in die Schüssel geben und alles gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das passende Carpaccio dazu: Fisch (nachhaltig), Rindfleisch oder Rote Bete in dünne Scheiben geschnitten und mit dem Erdbeer-Vinaigrette verfeinert

Saucen für Nudelsalat

Ein guter Nudelsalat darf auf keiner Grillparty fehlen! Das Dressing dafür wird meist mit ein bisschen Joghurt oder Mayonnaise und etwas Zitronensaft oder Essig angemischt. Doch auch mit seidigem Tofu lassen sich super cremige Salatsaucen zaubern. Dazu die weiche Tofu-Variante einfach mit Gemüse deiner Wahl, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer cremig pürieren und schon hast du eine Salatsauce die auch noch vegan ist!

Tofu-Sauce mit Paprika

Du brauchst: 

  • 2 Paprika (z.B rot)
  • 120 g seidiger Tofu
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

So geht’s: 

Die Paprika im Ofen bei 200 °C etwa 30 Minuten rösten. Die Haut sollte leicht gebräunt sein. Die Paprika etwas abkühlen lassen, dann schälen und entfernen. Alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig pürieren. 

Der passende Salat dazu: Mische die Sauce mit kleinen Muschelnudeln, kurz nachdem sie gekocht wurden. Das Ganze abkühlen lassen und In Würfel geschnittene rote, gelbe und grüne Paprika, geröstete Pinienkerne, zerbröselten Feta und Basilikum hinzufügen.

Tofu-Sauce mit Fenchel

Du brauchst: 

  • 2 Fenchel
  • 1/2 Zitronensaft
  • 240 g seidiger Tofu
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So geht’s: 

Den Fenchel fein reiben und den gewonnenen Saft sofort mit dem der Zitrone mischen, da er sonst schnell oxidiert. Mit dem gut abgetropften seidigen Tofu und Olivenöl vermischen. Salz und Pfeffer hinzufüge

Der passende Salat dazu: Die Sauce mit gekochten Schmetterlingsnudeln, geriebenen rohen Zucchini, Würfel von grüner Paprika und grüner Zebratomate, gehacktem Estragon, und einem Schafmilchkäse deiner Wahl (z.B Tomme de Chèvre) vermischen.

Tipp: Übrigens die beiden Tofu-Saucen funktionieren auch als schmackhafte Grundlagen für eine Gazpacho.

Saucen für Sandwiches

Niemand kann dem Anblick eines frisch belegten Sandwiches widerstehen. Doch nach dem ersten Bissen die Enttäuschung – lieblos wurde die Stulle  mit altbekannter Mayonnaise bestrichen. Dem Sandwich fehlt es an Originalität und Würze! Gut, dass es unzählige verlockende Alternativen zu Mayo gibt. Wir stellen euch zwei davon vor.

Erbsen-Sauce

Du brauchst: 

  • 150 g TK Erbsen
  • 25 g Frischkäse
  • 5 Esslöffel Olivenöl
  • 20 g geriebener Parmesankäse
  • Salz, Pfeffer

So geht’s: 

Die Erbsen in einem Topf mit kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Abgießen, mit kaltem Wasser abbrausen und mit den anderen Zutaten in einem Mixer cremig pürieren.

Das passende Sandwich dazu: Rucola, Grillhähnchen, Tomate, rote Zwiebel..

Auberginen-Sauce

Du brauchst: 

  • 1 Aubergine
  • 2 Sardellen in Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Bund Petersilie
  • 50 g Frischkäse
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Pfeffer

So geht’s: 

Die Aubergine in zwei Hälften schneiden und für 15 Minuten dämpfen. Das Fleisch der Aubergine sollte danach weich und zart sein. Entferne die Haut und tupfe das  überschüssiges Wasser mit einem Papiertuch ab. Alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Überprüfe, ob die Sardellen genügend Salz in die Sauce abgegeben haben. Wenn es an Salz fehlt, füge noch eine Prise hinzu.

Das passende Sandwich dazu: Getoastetes Sandwichbrot, großzügig mit Auberginensauce bestrichen, Salatblätter, dünne Scheiben Schafskäse und Speck, Kirschtomaten. 

Saucen für Fleisch und Fisch

Gegrilltes Fleisch oder gegrillter Fisch schmecken einfach himmlisch mit einer Sauce Hollandaise. Wer schon mal selbst eine Hollandaise zubereitet hat, weiß jedoch, dass diese vor allem aus geschmolzener Butter und Eigelb besteht. Aber was gibt es für Alternativen? Genau – Nussbutter! Klar Nussbutter hat auch viele Kalorien und sollte genauso wie normale Butter nur in Maßen gegessen werden. Trotzdem ist sie ein guter Ersatz und eine super Grundlage für eine cremige Sauce.

Mandel-Sauce

Du brauchst: 

  • 4 Esslöffel Mandelpüree
  • 1 Esslöffel Meerrettich
  • Der Saft von 1 Zitrone
  • 10 Esslöffel Olivenöl
  • 20 kleine Essiggurken
  • Einige Zweige Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

So geht’s: 

Mandelpüree, Meerrettich, Zitrone und Olivenöl gut miteinander vermischen, bis sich alles bindet. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gurken und Schnittlauch hacken und mit zur Sauce hinzufügen. Fertig!

Sesam-Sauce

Du brauchst: 

  • 2 Esslöffel Sesammus (Tahini)
  • Saft von 1/2 Limette
  • 1 Griechischer Joghurt
  • 5 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver oder frischen Knoblauch
  • 1 Teelöffel geräucherter Paprika
  • 3 Esslöffel weißer Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer

So geht’s: 

Alle Zutaten miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Diese Sauce eignet sich auch als Aperitif-Dip mit Gemüsesticks und Radieschen.


Fotos: ©Langot.M

Mehr über Marktschwärmer erfährst Du auf unserer und unserer .