„Die versteckten bzw. externen Kosten für Lebensmittel sind dort also genauso hoch wie der Kaufpreis im

Geschäft: 120 Mrd. britische Pfund (ca. 137 Mrd. €) pro Jahr und damit weitaus höher, als bisher angenommen. Diese Kosten werden jedoch nicht von den Verursachern, den Lebensmittelproduzenten und -händlern getragen, sondern werden auf die Gesellschaft umgewälzt. Britische Konsumenten zahlen also wortwörtlich zweimal für ihre Lebensmittel.“

» Zum Artikel