Umwelt- und Verbraucherverbände, Handwerksbetriebe undReparatur-Initiativen aus der ganzen Welt haben genug: Genug voneinem System, das die Reparatur von Elektronik erschwert und dazubeiträgt, dass jährlich Millionen Tonnen Elektroschrott auf derDeponie landen.

In Reparatur Cafés und unabhängigen Werkstätten setzen sichReparateurInnen tagtäglich dafür ein, Reparatur undWiederverwendung zu stärken, doch der fehlende Zugang zuErsatzteilen und Reparaturinformationen macht ihnen häufig einenStrich durch die Rechnung.

Aus diesem Grund hat der Runde Tisch Reparatur gemeinsam mit seinen Partnern EEB, iFixit, ECOS und dem Restart Project die europaweite Kampagne Right to Repair gestartet. Right to Repair fordert die europäischen EntscheidungsträgerInnen auf, endlich die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit unsere Produkte länger halten und repariert werden können. Die Kampagne zielt darauf ab, unsere Produktions- und Verbrauchsmuster zu ändern, indem sie die Vorteile reparierbarer Produkte hervorhebt und sich für ehrgeizige politische Maßnahmen einsetzt, um das Recht auf Reparatur zu verwirklichen.

Tatsächlich bieten sich auf EU-Ebene verschiedene Möglichkeiten, das Recht auf Reparatur gesetzlich umzusetzen. Anfang des Jahres beschlossen die EU-Institutionen neue Anforderungen im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie, die Hersteller zum ersten Mal dazu verpflichten, wichtige Ersatzteile und Reparaturinformationen für verschiedene Produktgruppen zur Verfügung zu stellen. Produkte wie Fernseher oder Waschmaschinen müssen ab 2021 außerdem so gestaltet sein, dass ReparateurInnen sie demontieren und Teile austauschen können, ohne das Gerät zu beschädigen.

Kurzfristig fordern wir beispielsweise als weitere Schritte von der EU:

  1. Ökodesign für alle Produkte, einschließlich Smartphones
  2. Nationale Register für unabhängige Werkstätten, in denen auch nicht-professionelle Initiativen vertreten sein können
  3. Einen Reparaturindex auf europäischer Ebene, um VerbraucherInnen über die Reparierbarkeit von Produkten zu informieren

Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Melden Sie sich zum Newsletter der Right to Repair Kampagne an, um zu erfahren, wie Sie sich engagieren können oder schreiben Sie direkt an info@repair.eu, wenn Sie als Organisation Mitglied der Kampagne werden möchten.

Alle Infos zur Kampagne Right to Repair gibt es auf der Kampagnenhomepage.

Auch auf Twitter, Facebook und Instagram können Sie sich über die Kampagnenaktivitäten auf dem Laufenden halten.

» Zum Artikel