Performative Soziologie

systemfrage 01

Im Rahmen des Vernetzungstreffens Offener Werkstätten 2018 (Lübbenau/Spreewald) sprach Robert Jende über die real-utopischen Möglichkeiten einer besseren Welt. Wie können wir gemeinsam Gesellschaft gestalten?

Zwischen 2006 und 2012 studierte Jende Soziologie und Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seitdem beschäftigt er sich mit der Entwicklung einer theoriegeleiteten, aber praxis- und gestaltungsorientierten Variante öffentlicher Soziologie – der performativen Soziologie. Derzeit arbeitet Jende im Projekt „RePair Democracy. Soziale Innovationen als Experimentierfeld demokratischer Mikropraktiken“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München.

Mehr Informationen: Forschungsprojekt, Robert Jende , Manifest für radikale Veränderung
Demokratieblog: https://fordemocracy.hypotheses.org/
Reparatur: Denken & Machen