Zukunft für alle

Logo-ZFA-Web

Wie wollen wir 2048 leben? Wie werden wir wohnen, arbeiten, essen, uns fortbewegen? Wer sorgt für uns und wie stehen wir in Beziehung zueinander? Wie können wir eine Zukunft gestalten, die gerecht und ökologisch ist?

Der Kongress „Zukunft für alle – gerecht, ökologisch, machbar“ lädt vom 25.-30.08.2020 zur Diskussion der großen Fragestellungen ein und organisiert dafür einen vielfältigen niedrigschwelligen Austausch mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungsformaten. Bereits im Vorfeld wurde eine Organisationsstruktur geschaffen, die basisdemokratisch die Inhalte vorbereitet. Und pandemiebedingt findet die Veranstaltung nun nicht wie geplant in der Universität Leipzig statt, sondern es wurde eigens ein digitales Konferenzgelände erschaffen.

Spannend zu sehen, wie Form und Inhalt des Kongresses miteinander in Verbindung treten werden.

Insgesamt werden über 250 Sprecher*innen und Referent*innen das sechstägige Programm mitgestalten, das nun online gegangen ist.

Ab sofort ist es möglich, sich für den Kongress anzumelden. Alle Informationen rund um die Anmeldung sind hier zu finden.

Im Vorfeld zum Kongress gibt es mehrere Termine, um sich mit der digitalen Veranstaltungsplattform vertraut zu machen – ein Angebot sowohl für die WorkshopleiterInnen wie auch die TeilnehmerInnen. Alle weiteren Informationen dazu hier.

Die anstiftung fördert den Zukunftskongress.

Die Materialisierung einer Vision
Bundesweite Befragung zu urbanen Gärten
Comment for this post has been locked by admin.
 

Kommentare

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://anstiftung.de/