Aktuelle Blogeinträge in der Kategorie Urbane Gärten

Wenn Gärten wieder Hoffnung geben

Wenn Gärten wieder Hoffnung geben
Seit einem Jahr entstehen Gartenprojekte auch an Flüchtlingsunterkünften. Die Zugangsmöglichkeiten für die Nachbarschaft hängen, anders als in den landläufigen Interkulturellen Gärten, dabei stark von den Betreibern der Unterkünfte und der Lage der Flächen ab. Ein Beispiel für ein offenes Projekt ist der Willkommenskulturgarten in Berlin-Spandau am Flüchtlingsheim Refugio der AWO. Auch der Garten der Hoffnung/bustan-ul-amal entstand auf dem Gelände einer Containerunterkunft. Im Berliner Bezirk Köpenick haben sich AnwohnerInnen direkt bei der Planung des Außengeländes eingebracht. Der Jahresrückblick 2015 zeigt eindrucksvoll die Entwicklung:



Bereits seit 2011 gibt es den Interkulturellen Garten Freiburg-Bissierstraße. Wie bei allen Gartenprojekten, die auf dem Gelände von Flüchtlingsunterkünften aufgebaut werden, waren auch hier besonders die Kinder von Anfang an mit Begeisterung dabei. Aus ihrer jahrelangen Erfahrung heraus haben die Freiburger Gemeinschaftsgärten eine Absichtserklärung mit Vorschlägen für die Stadt Freiburg zur Förderung einer gärtnerischen Willkommenskultur formuliert.

Wer sich zu dem Thema Umweltbildung mit Flüchtlingen informieren möchte, findet hier viele Informationen und Einstiegsmöglichkeiten.
Weiterlesen
3916 Aufrufe
0 Kommentare

Bericht von der Konferenz in Ramallah zur Politisierung der urbanen Gartenbewegeung

Bericht von der Konferenz in Ramallah zur Politisierung der urbanen Gartenbewegeung
Im vergangenen Sommer waren Ella von der Haide und Severin Halder in Ramallah auf der siebten „Internationalen Konferenz für Kritische Geographie“ und haben dort das Urban Gardening Manifest und seinen Entstehungsprozess vorgestellt. Einen Kurzbericht von dieser Reise gibt es hier.
Weiterlesen
2540 Aufrufe
0 Kommentare

Urbane Gärten: nicht-kommerzielle Freiräume

Urbane Gärten: nicht-kommerzielle Freiräume
Der öffentliche Raum gehört uns allen. Genau das unterscheidet ihn nämlich von privatem Raum. Und niemand sollte das Recht haben, ihn ungefragt durch Werbebotschaften zu besetzen. Insbesondere dann nicht, wenn ein urbaner Gemeinschaftsgarten davon betroffen ist, der sich in besonderer Weise als Gemeingut und als Freiraum für alle versteht. Der aktuelle Fall des  Prinzessinnengartens - dort hat ein Hersteller für Lufterfrischer die Bekanntheit des Gartens nutzen wollen und die angrenzende Hauswand als Werbefläche gebucht - verweist nochmals auf die Bedeutung des  Urban Gardening Manifests.
Weiterlesen
3813 Aufrufe
0 Kommentare

Taschengarten 2016 vorbestellbar

Taschengarten 2016 vorbestellbar

Auch für das kommende Jahr gibt es wieder einen Taschengarten-Kalender der GartenWerkStadt, der ab sofort vorbestellt werden kann.

Er ist politischer Gartenkalender & persönlicher Terminplaner, mit wöchentlicher Anbauplanung und vielen Praxistipps für den (Gemüse-)Garten.

2016 steht der Kalender unter dem Thema "Wurzel": Was ist das Besondere an Wurzelgemüse und worauf solltet ihr beim Anbau achten? Wo sind die Wurzeln unserer Landwirtschaft zu finden und welche Wurzeln braucht ein sozial-ökologischer Wandel? Und wurzelt vielleicht in einem geteilten Traum eine Revolution?

taschenGARTEN 2016 bestellen unter:

www.gartenwerkstadt.de


Weiterlesen
2064 Aufrufe
0 Kommentare

Webinar: Buchhaltung in gemeinnützigen Vereinen

Webinar: Buchhaltung in gemeinnützigen Vereinen

Keine Angst vor Zahlen und Belegen:  Das Webinar zur Buchhaltung in gemeinnützigen Vereinen, für das uns der Vereinsexperte Wolfgang Peffer (www.vereinsknowhow.de) als Referent zur Verfügung stand, klärt auf, was gemeinnützige Vereine bei der Buchführung und anderen Steuermodalitäten beachten müssen. Aufgrund großer Nachfrage war das Webinar selbst ausgebucht, hier nun die Präsentation und der Videomitschnitt für alle zum Nachschauen.

Download der Präsentation:
> Buchhaltung in gemeinnützigen Vereinen

 

Foto: (c) Paul-Georg Meister  / pixelio.de

Weiterlesen
2783 Aufrufe
0 Kommentare

Webinar: Kompost Teil 2

Webinar: Kompost Teil 2

Nach dem ersten Kompostwebinar graben wir uns in Teil 2 nun tiefer in die Besonderheiten verschiedener Kompostarten: Christine Nimmerfall informiert über Wurmfarmen, japanische Kompostiereimer und fruchtbare Böden aus Amazonien - und wie ihr diese Methoden und Techniken für den eigenen Garten nutzen könnt.

  • Wurmkompost 
    Welche Bedürfnisse haben die Würmer in einem geschlossenen Behälter und was schmeckt ihnen?
    Wie verwendet man den anfallenden Wurmsaft?
    Ausbringen des Wurmkompostes

  • Bokashi
    Was ist Bokashi? Wie macht man es und welches Zubehör benötigt man zum Bokashieren?
    Wie schafft man ein anaerobes Milieu für die Hauptakteure (Milchsäurebakterien, Photosynthese Bakterien, Hefen und fermentaktive Pilze)?
    Wie wird Bokashi ausgebracht und gibt es Vorteile zum Kompostieren?

  • Terra Preta
    Was ist Terra Preta und wie wird sie hergestellt früher/heute?
    Wieweit ist dieses tropische System auf unsere Bedürfnisse übertragbar?
    Vor-/Nachteile





Download der Materialien:

> Präsentation Wurmkompost, Bokashi, Terra Preta
> Infoblatt Bokashi Herstellung
> Infoblatt Effektive Mikroorganismen

Weiterlesen
1975 Aufrufe
0 Kommentare

Webinar: Kompost - Teil 1

Webinar: Kompost - Teil 1

Viele von Euch kennen Christine Nimmerfall schon von unserer Webinarreihe "Gärtnerische Grundlagen". In diesem Webinar sind wir tiefer in die erstaunlichen Details und Besonderheiten der Kompostierung eingestiegen. Der erste Teil behandelte u.a. diese Fragen:

  • Wer macht den Kompost, welche Mikro- und Makroorganismen sind hier am Werk?
  • Wo ist der beste Platz und was darf alles auf den Kompost?
  • Welche Arten von Kompostsilos gibt es, was sind die Vorteile?
  • Woran erkennt man, dass alles richtig läuft?
  • Welche Formen des Kompostierens gibt es? (Mulchen, Flächenkompost, Laubkompost)
  • Wieviel Kompost sollte ausgebracht werden, welche Wirkung hat er auf verschiedene Bodenarten?


> Zum Download der Präsentationsfolien bitte hier entlang.
Weiterlesen
Markiert in:
2517 Aufrufe
0 Kommentare

Refugees welcome

Refugees welcome
Gemeinschaftsgärten sind Orte, an denen Flüchtlinge willkommen sind. Viele Gartenprojekte haben Kontakte zu Flüchtlingen geknüpft, einige sind auf den Flächen der Asylbewerberheime entstanden. Unterstützung für die Arbeit mit Flüchtlingen bietet unser neues Praxisblatt "Flüchtlinge und AsylbewerberInnen".

Auch die diesjährige Netzwerktagung für Interkulturelle Gärten hatte das Thema: „Interkulturelle Gärten – Flüchtlinge willkommen“ und ist hier dokumentiert: http://anstiftung.de/urbane-gaerten/netzwerktagungen.

2015 08 30 011 web
Unsere Mitarbeiterin Najeha Abid (links) im Gespräch mit Flüchtlingen aus der nahe gelegenen Unterkunft anlässlich des Urban Gardening Sommercamps 2015 im Garten Annalinde Leipzig.
Weiterlesen
Markiert in:
2789 Aufrufe
0 Kommentare

Webinar: Permakultur Werkzeugkoffer für StadtgärtnerInnen

Webinar: Permakultur Werkzeugkoffer für StadtgärtnerInnen
Der Begriff Permakultur (permanent agriculture / dauerhafte Landwirtschaft) zielt auf die Gestaltung von Natur im Wissen, dass die Natur selbst die nachhaltigsten Systeme schafft. Durch aufmerksame Beobachtung können hilfreiche Gestaltungsprinzipien erkannt werden, die sich auf verschiedenste Ebenen anwenden lassen. Permakultur bietet einen ganzheitlichen Rahmen und kann gleichzeitig ein Werkzeugkoffer für die bewusste Gestaltung urbaner Gemeinschaftsgärten zu ökologisch verträglichen, resilienten und ästhetischen Orten sein.

Im Webinar werden einige der Permakultur-Werkzeuge genauer vorgestellt: Beobachtungs- und Gestaltungsansätze, Methoden zur Planung und konkreten Anwendungen wie Bodenverbesserung, Komposttoiletten, Swales oder Sonnenfallen.



> Hier gehts zum Download der Folien.

Referent:
Sebastian Kaiser, Absolvent der Permakultur-Akademie (Diploma of Applied Permaculture), Mitbegründer der Dresdner Transition-Town-Initiative, Mitgärtner im Gemeinschaftsgarten Dresden-Johannstadt, aktiv im GartenNetzwerk Dresden und im deutschen Permakultur-Netzwerk; Konzepter und Gestalter partizipativer Projekte, Moderator und Referent.
Weiterlesen
7485 Aufrufe
0 Kommentare

Urban Gardening Sommercamp 2015 in Leipzig

Urban Gardening Sommercamp 2015 in Leipzig
Das 4. bundesweite Sommercamp fand am letzten Augustwochenende 2015 im Gemeinschaftsgarten Annalinde in Leipzig statt. Die besprochenen Themen waren u.a.:

  • aktueller Stand der Gemeinschaftsgärten in Deutschland
  • Führung durch Gemeinschaftsgarten, Gärtnerei und Streuobstwiese
  • Projektentwicklung im urbanen Raum
  • politische Dimension städtischen Gärtnerns
  • Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Pressearbeit - wie geht das?
  • Vernetzung - wie warum und wie?"
Der Bericht vom Kölner Neuland-Garten gibt Einblicke in Inhalte und Atmosphären des Camps. Erste Bilder findet Ihr hier.

1000 Dank nochmal ans Annalinde-Team!
Weiterlesen
Markiert in:
5982 Aufrufe
0 Kommentare

Webinar: kollaborative Online-Tools

Webinar: kollaborative Online-Tools
Es gibt sehr viele Onlinetools, die versprechen, die Kommunikation nach innen und außen, Projektabläufe, Dokumentationen und Planungen zu erleichtern, Partizipation zu ermöglichen und Transparenz herzustellen.

In dem Webinar gaben wir einen generellen Überblick: Welche Tools eignen sich für welchen Einsatz? Wie funktionieren sie? Was sind die Möglichkeiten und Grenzen? - das Webinar richtete sich an InteressentInnen, die als normale Internetsurfer unterwegs sind aber (bisher noch) keine kollaborativen Online-Werkzeuge benutzen.



(Anm.: Leider laufen im Videomitschnitt die Teile der Bildschirmübertragung zu schnell ab.)

Referent: Daniel Überall, Kommunikationswirt, Vorstand des Kartoffelkombinats und bei der anstiftung zuständig für Öffentlichkeitsarbeit

> zum Download der Folien
Weiterlesen
10737 Aufrufe
1 Kommentar

Die Welt als Nachbarschaft

Die Welt als Nachbarschaft

 

Der Prinzessinnengarten startet mit kuratorischer und finanzieller Unterstützung der anstiftung mit einer neuen Plattform aus Kunst, Politik, selbstorganisiertem Lernen und nachbarschaftlichem Engagement in den Sommer. KünstlerInnen, Forschende und Initiativen kommen an den Kreuzberger Moritzplatz, um nach lokalen Antworten auf drängende globale Fragen zu suchen. Es handelt sich um eine Akademie außerhalb der Akademie: selbstorganisiert, ohne Zugangsbeschränkungen und ohne Diplome. Initiativen und KünstlerInnen aus Kreuzberg, Brandenburg, Hamburg, Paris, New York, Asturien in Spanien und den USA beschäftigen sich mit dem Themenfeld "Stadt, Land, Boden". Programm, Hintergrund und Infos hier.

Weiterlesen
9002 Aufrufe
0 Kommentare

Webinar: Gemeinnützigkeitsrechtliche Aspekte von Verkaufsaktivitäten

Webinar: Gemeinnützigkeitsrechtliche Aspekte von Verkaufsaktivitäten
Neulich fand bei das Webinar "Gemeinnützigkeitsrechtliche Aspekte von Verkaufsaktivitäten" mit dem Experten Christoph Hüttig von der Stiftung Mitarbeit statt. Hier ging es u.a. um diese Themen: Café im Garten, Verkauf von Speisen und Getränken bei Veranstaltungen, Verkauf von Produkten aus dem Garten, etc.


Die Folien der Präsentation gibt es hier als PDF-Download.

Weiterlesen
14835 Aufrufe
0 Kommentare

Mehr als die Suche nach einem Rückzugsort

Mehr als die Suche nach einem Rückzugsort

 

„Mit dem gemeinschaftlichen Gärtnern formieren sich kollektive Formen, die als Teil einer erstarkenden Commonsbewegung in unseren Städten gelten dürfen. Wer das hier enthaltene politische Potenzial verniedlicht, versperrt sich selbst den Blick auf den gesellschaftlichen Wandel, der längst im Gange ist.“

>> Eine Kolumne von Christa Müller in der Frankfurter Rundschau

(Foto: Inga Kerber)

Weiterlesen
13565 Aufrufe
0 Kommentare

Phänologischer Kalender als PDF

Phänologischer Kalender als PDF

Letztes Jahr haben wir im Rahmen der Webinarreihe „Gärtnerische Grundlagen“ festgestellt, dass phänologische Kalender sehr praktisch sind, deren Gestaltung in Form von Excel-Tabellen jedoch nicht jede/n anspricht.

Und darum haben wir nun einen eigenen in A3 zum Selbstausdrucken (farbig) erstellt - wie wir finden, einen sehr hübschen :-)
(Demnächst folgt auch noch eine schwarz/weiß-Version, für alle, die keinen Zugriff auf einen Farbdrucker haben.)

Hier gibt's den Kalender als PDF. Einfach downloaden, ausdrucken und losgärtnern.
Weiterlesen
Neueste Kommentare
Daniel Ueberall
Hallo BioBella, vielen Dank für Deine Rückmeldung - am Besten wäre es, Du würdest auf das PDF bei uns verlinken. LG, Daniel
Mittwoch, 25. März 2015 12:36
Daniel Ueberall
Hallo Amelie, bitte nicht die Vorschaugrafik downloaden, sondern das PDF. Hierzu bitte auf den Link "Hier gibt's den Kalender als ... Weiterlesen
Dienstag, 26. September 2017 15:54
80455 Aufrufe
7 Kommentare