Stadtgärtnern im Klimawandel

Das Klima verändert sich und hat Auswirkungen auf das Gärtnern in der Stadt. Die Informationen in diesem Praxisblatt zeigen, welche praktischen Möglichkeiten es gibt, mit den sich verändernden Bedingungen umzugehen und was klima(wandel)bewusstes gärtnern konkret bedeutet. Der Wert, den Gemeinschaftsgärten und andere Grünräume für die Stadt (nicht nur) im Klimawandel haben wird deutlich und kann als Argumentations- und Überzeugungshilfe für den Aufbau und den Erhalt von (mehr) Gemeinschaftsgärten hilfreich sein.


Download der Präsentation hier.

Kon-Tiki und Pflanzenkohle

Um natürliche Stoffkreisläufe effektiv und effizient zu schließen und Böden nachhaltig zu bewirtschaften, orientieren sich immer mehr Menschen an den Prinzipien der Terra Preta, das ist portugiesisch, bedeutet Schwarze Erde und bezeichnet einen durch menschlichen Einfluss entstandenen Boden. In vielen Gemeinschaftsgärten sind reichlich geeignete Reststoffe vorhanden, so dass die Eigenproduktion der Pflanzenkohle und Terra Preta im Prinzip losgehen könnte. Fehlt nur noch die geeignete Technik. Der sogenannte Kon-Tiki ist eine Karbonisierungs-Technik, mit der trockene Pflanzenreste zu wertvoller Pflanzenkohle umgewandelt werden können. Das Webinar zeigt, was ein Kon-Tiki ist, wie er funktioniert und selbst gebaut werden kann. Zudem informieren die Referentinnen über Vor- und Nachteile einzelner Designs. Sie teilen Tipps und Tricks zum Bau und gehen auf Fragen ein, z.B. wie Pflanzenkohle den Boden verbessern kann, welche Qualitätsunterschiede es beim Verkohlungsprozess gibt, wie Schadstoffbildung vermieden werden kann und wie Kon-Tikis legal genutzt werden.


Download der Präsentation hier.

ANBAU VON KULTURPILZEN

Neben dem allseits bekannten Champignon gibt es eine ganze Reihe anderer wertvoller Speisepilze, die sich auf einfachen Substraten in Außen- wie in Innenräumen kultivieren lassen. In diesem Webinar werden die gängigen holzzersetzenden Arten sowie deren Abbaumethoden und -bedingungen vorgestellt. Gezeigt wird, wie sich Austernpilze auf Strohpellets, Shiitake-Pilze auf Baumstämmen und Kulturträuschlinge im Beet kultivieren lassen.


Download der Präsentation hier.

Färberpflanzen

Was ist Farbe? Wo kommt sie her? Und was sind Färberpflanzen? Warum ist der Himmel blau und die Tomate rot? Fragen, über die wir im Alltag nicht mehr nachdenken. Fragen, die wir unseren Kindern nicht beantworten können, denn Farben sind in unserer bunten, schnelllebigen Welt so selbstverständlich geworden, dass wir nach den Geschichten hinter den Farben nicht mehr fragen; Geschichten, die so eng mit unserer Kultur verbunden sind. Das Webinar dient als Einführung zu Naturfarbstoffen, Färberpflanzen, der Tradition des Färberhandwerks und dem Färben mit Naturfarben zur Umsetzung in Gemeinschaftsgärten.


Download der Präsentation hier.

Kinder(gruppen) im Gemeinschaftsgarten

Fast alle Gemeinschaftsgärten bieten Aktivitäten für Kinder an. In einigen gibt es neben Sandkästen und Spielgeräte eigene Kinderbeete, in anderen besondere Kurse oder Projekte, die (auch) auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten sind. Häufig bewirtschaften Kindergärten oder Schulklassen Beete in Gemeinschaftsgärten und kommen regelmäßig oder zu Projekttagen. Es gibt Ferienprogramme, Kinderfeste sowie die Möglichkeit, Kindergeburtstage zu feiern.

Neuland in Köln hat Module für Umweltbildung in Gemeinschaftsgärten entwickelt.
Mit virtuellen "Garten-Kisten" können Kinder-Gruppen unter Anleitung zwei bis vier Stunden spielerisch-sinnlich und abwechslungsreich in Gemeinschaftsgärten lernen und erleben, wie Urban Gardening funktioniert.
Die NeuLänderInnen stellen die Module anderen Gemeinschaftsgarteninitiativen kostenfrei zur Nutzung und Weiterentwicklung - für nicht kommerzielle Zwecke - zur Verfügung.

Webinar: Kinder in Gemeinschaftsgärten

Kinder unterschiedlicher Altersgruppen sind in fast allen Gemeinschaftsgärten dabei, es gibt Kinderbeete und Spielbereiche, Ferienprogramme, Angebote für Kita- und Schulkindergruppen. Es gibt viel Erfahrung, aber auch viele Fragen zum Thema. In Gemeinschaftsgärten geht es um das Miteinander. Dazu gehören Vielfalt schätzen, Partizipation ermöglichen, Experimente erlauben, die Ernte teilen. Wie können wir auch kleine Gärtner*innen in diese Welt begleiten?
Das Webinar beschäftigte sich u.a. mit folgenden Fragen: Welche Methoden und Leitlinien haben sich bewährt, um mit Kindern auf Augenhöhe zu gärtnern? Auf was muss man achten, damit es Angebote für Gruppen geben kann? Welche Kooperationen sind denkbar?



Die Präsentationsfolien findet Ihr hier als PDF-Download.
Weitere Materialien aus dem Webinar: Modul Stadtökologie, Bestäubervielfalt Modulbeschreibung, Fadenspiel Artenbeschreibung, Mystery Erdbeerbestäubung