Komposttoiletten

Wenn es auf dem Gartengrundstück und in der Nähe keine Toiletten gibt, ist der Bau einer Komposttoilette zu erwägen. Eine Alternative wäre die Chemietoilette, die jedoch mit ca. 100 Euro Mietkosten im Monat zu Buche schlägt.

Erfahrungen aus den Gärten

Für die Akzeptanz von Komposttoiletten ist es unabdingbar, dass im Vorfeld, gemeinsam mit den Beteiligten, verbindliche Regeln für Reinigung und Leerung der Toilette festgelegt werden. Wichtig: Es muss eine Person (oder besser zwei Personen) für diese Arbeiten verantwortlich sein.

Kompostklo 01
Genehmigung


Es gibt keine eindeutigen gesetzlichen Regelungen, so dass wir keine allgemein gültige Empfehlung geben können. Jede Kommune hat ihre eigenen Vorschriften. Manche dulden solche Toiletten ohne besondere Auflagen, während andere Genehmigungsverfahren vorschreiben, die sehr aufwändig sein können.



Sonstige Infos


Das Kompost-Klo (aus der Reihe "Einfälle statt Abfälle") von Christian Kuhtz; im Buchandel erhältlich (ISBN-Nr. 3-924038-64-3) oder im Internet unter www.survivalpress.org

Modelle (mit Bezugsadressen und Kosten)

Folgende Anbieter haben wir im Internet gefunden. Wir bitten um Verständnis, dass wir zu den Anbietern keine Empfehlungen abgeben können. Mit der Toilette "SAWI biocom" gibt es Erfahrungen in zwei Gärten und mit "Separera 30" der Firma Öko-Energie in einem Garten. Hier einige Beispiele:

BITO PIONIER
Wasserkontor, Bötzowstr. 29, 10407 Berlin
E-Mail: info@wasserkontor.de
www.komposttoilette.de
Kosten: ca. 1.057 Euro kompl. inkl. Versandkosten

SAWI biocom
Stiftung Warentest, Test 6/97: Geruchsminderung sehr gut, einfache Handhabung. Diese Toilette wird in zwei Gärten genutzt und ist von der Stadt Nienburg/Weser widerruflich genehmigt worden.
Berger Biotechnik GmbH, Juliusstraße 27, 22769 Hamburg
www.berger-biotechnik.de
Kosten: 448 Euro Sparpaket

ÖKO-Energie, Produkte zur Energieeinsparung & Ressourcenschonung
Thomas Oberholz, Fasanenweg 7, 63694 Limeshain-Himbach
E-Mail: oeko-energie@email.de
www.oeko-energie.de
Kosten: ca. 630 Euro Modell Separera 30; ca. 640 Euro Modell Separett Chalet; ca. 1.745 Euro Modell Biolet Toiletten

In den Kosten ist das Toilettenhäuschen nicht enthalten. Diese können durch Materialspende und Aufbau in Eigenarbeit sehr niedrig gehalten werden.

Erfahrungen aus der Praxis

Neue Erde Nienburg

Kontakt: Marion Schaper

Tel.: 05021/97 96 13

E-Mail: neue.erde@evlka.de

"SAWI biocom" (Rindenschrottoilette)

Aufbau und Installation einfach. Kosten ca. 700 Euro inkl. Material für Holzhäuschen.
Strenge Auflagen: Kompost darf nicht aufs Land gebracht werden und muss auf Schwermetalle untersucht werden. Für das geschlossene Kompostverfahren mussten zwei Thermo-Komposter angeschafft werden. Die Toilette war schon nach kurzer Zeit zu klein. Bei gutem Wetter muss sie zweimal pro Woche geleert werden.

Öko-Garten Am Buschgraben e.V.

Kontakt: Herr Bürk

Tel.: 030/813 47 58

E-Mail: buerk@cs.tu-berlin.de

"SAWI biocom“

Installationsaufwand gering, Kosten: 370 Euro. Das Holzhaus wurde von einem Schreiner (Vereinsmitglied) und einem Helfer gebaut (Zeitaufwand: 1,5 Tage).

Toilettenabfälle werden an einem gesonderten Platz kompostiert. Kompost wird nur für Pflanzen verwendet, die nicht der menschlichen Nahrung dienen.

Wuhlegarten Berlin

E-Mail: info@wuhlegarten.de



"Separera 30" (zwei Toiletten)

Urinal, mit Handwaschgelegenheit (Regenwasser), Umbau eines Carports, Aufbau und Installation etwas zeitaufwendig. Vier handwerklich versierte Gärtner haben hauptsächlich an den Wochenenden ca. drei Monate daran gebaut.

Zwei 60-Liter-Sammelbehälter pro Toilette; die Feststoffe werden mit Rindenmulch versetzt, der Kompost wird nur für Blumenbeete genutzt.


Erfahrungsbericht/PDF


O´pflanzt is München

E-Mail: rainer@o-pflanzt-is.de



Das o´pflanzt is-Team hat im Rahmen eines Workshops an 2,5 Tagen aus vorhandenen Materialien eine Komposttoilette und ein wasserloses Urinal gebaut. Verwendet wurden z.B. alte Bühnenelemente eines Theaters für die Wände des Toilettenhäuschens.


Kurzanleitung mit Skizzen/PDF



Internationale Gärten Göttingen

E-Mail: info@internaionale-gaerten.de
Die Komposttoiletten in den Internationalen Gärten Göttingen bestehen aus Toilettenschüssel mit -brille und einem selbstgebauten Häuschen drumrum. Unter der Schüssel steht keine Auffangwanne, stattdessen wurde eine Grube gegraben. Nachdem die Pfostenträger für das Häuschen in Beton eingegossen und trocken waren, vergingen noch fünf Tage bis zur Fertigstellung.

Der Inhalt der vollen Grube kann mit dem Spaten durch eine Klappe bequem entleert werden. Das Kompostteam entscheidet, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist.

Viele Materialien für die Toilette im Geismarer Garten bekamen die Internationalen Gärten nach einem Spendenaufruf in der Zeitung geschenkt. Die Materialien für den Friedensgarten im Stadtteil Grone wurden gekauft (Kosten: 440 Euro für die Balken, Zink für die Bodenbefestigung, Holz zum Verkleiden, Schrauben, Toilettensitz und ein transparente Plexiglasdach).

Webinarreihe: KOMPOST- UND TROCKENTRENNTOILETTEN

Im ersten Teil der Webinarreihe erklären Lisa Häfner und Ariane Krause von KanTe die Grundlagen ökologischer Sanitärversorgung. Download der Präsentation hier.

Im zweiten Teil gehen Lisa und Ariane auf die technischen Grundlagen von Trockentrenntoiletten ein und erläutern, wie man selbst eine solche Toilette bauen kann.



Download der Präsentation hier.

Im dritten Teil behandeln Felix Lettow und Lisa Häfner die rechtliche Grundlagen und strategische Vorgehensweisen zum Bau von Komposttoiletten.

Download der Präsentation hier.


Link zur Literaturliste.